RÜCKFLUSSVERHINDERER & SYSTEMTRENNER


 

TKW SAMMELSTÜCK BB/A NACH DIN 14355 
MIT STORZ-B-KUPPLUNG
 AUSSTATTUNG Sammelstück BB/A mit zwei Rückschlagventilen und Storz-B-Kupplung

> vollautomatische Belüftungsventile an jedem B-Eingang
> durch Klappen ist jeder Eingang separat abgesichert
> Aufbau nach DIN 14355
> Gewicht 3,5 kg
> Aluminium-Legierung
> Ausgang drehbar

 
 ARTIKEL-NUMMER  WFA-SMST1
 PREIS IN EURO  € 299,00



 

TKW SAMMELSTÜCK BBB/A NACH DIN 14355 
MIT STORZ-B-KUPPLUNG
 AUSSTATTUNG Sammelstück BBB/A mit drei Rückschlagventilen und Storz-B-Kupplung

> vollautomatische Belüftungsventile an jedem B-Eingang
> durch Klappen ist jeder Eingang separat abgesichert
> Aufbau nach DIN 14355
> Gewicht 6,46 kg
> Aluminium-Legierung
> Ausgang drehbar

 
 ARTIKEL-NUMMER  WFA-SMST2
 PREIS IN EURO  € 598,95

 

AWG SAMMELSTÜCK A-BB MIT TRINKWASSERSCHUTZ
SAMMELSTÜCK DIN 14355 MIT STORZ-B-KUPPLUNG
BESCHREIBUNG AWG Sammelstück A - B B
mit Rückschlagklappen (Edelstahl) und Rohrbelüfter (MS mit Kugel aus Teflon)

AWG Artikel 20231333
Mit Zugang 2x Storz B / Ausgang 1x Storz A-110

AWG-Sicherungseinrichtungen in Standrohren, Sammelstücken, Verteilern und Rückschlagventilen verhindern ein Rückdrücken, Rücksaugen oder Rückfließen von Löschwasser ins Trinkwassernetz. Die eingebauten Rückschlagklappen und -ventile schließen selbsttätig sobald ein Druckstoß ankommt.

Zwei integrierte Belüfter, eingebaut in den Kupplungen Storz 75-B, arbeiten vollautomatisch. Bereits beim kleinsten Unterdruck im Löschwassernetz strömt Luft von außen ein und verhindert einen Unterdruck in den Löschwasserleitungen. Konform zu den technischen Regeln aktueller (06/2015) DVGW - Merkblätter E-W405-B1 und W408. Einsatz von Rückflussverhinderer Typ EA nach DIN EN 1717.

Das Zweifach-Sammelstück der Serie Trinkwasser-Leitungsschutz ist mit zwei einzelnen Rückschlagklappen ausgestattet. In die Kupplung an den Eingängen des Sammelstücks sind jeweils zwei Belüfter integriert.
TECHNISCHE DATEN > Materialien: Aluminium, Edelstahl, Messing, Teflon
> Maße: 228 x 270 x 182 mm
> Eingang: 2 x 75-B
> Ausgang: 110-A
> Gewicht: 4,7 kg
INFORMATIONEN ZU ARMATUREN MIT TRINKWASSERSCHUTZ Trinkwasserschutz - Das betrifft jede Feuerwehr

Trinkwasserschutz rückt für Feuerwehren immer näher Es passiert selten aber doch immer wieder, die "Trinkwasserverschmutzung" durch die Feuerwehr. Im häuslichen Gebrauch muss der Trinkwasserschutz und die Hygiene nach der überarbeiteten Trinkwasserverordnung eingehalten werden. Seit November 2010 gibt es ein technisches Regelwerk (DVGW Arbeitsblatt W408). Dieses Arbeitsblatt gilt für die Installation und den Betrieb (Anschluss) von Entnahmevorrichtungen, einschließlich eventuell erforderlicher Standrohre zur Trinkwasserentnahme aus Hydranten in Trinkwasserverteilungsanlagen. Hierunter fällt auch die Löschwasserversorgung. Demnach müssen Sicherungseinrichtungen wie Rückschlagventile, Rohrtrenner, sowie den "Freien Einlauf" in Wassertanks von Tanklöschfahrzeugen, und die regelmäßige Schulung zur möglichen Trinkwassergefährdung von Feuerwehren realisiert werden. Die Firma AWG Fittings GmbH entwickelte hierzu Standrohre mit Rückschlagventilen und Sammelstücke mit Rückschlagklappen und Rohrbelüfter.

Mit diesen in der Fachwelt genannten Sicherheitsorganen kann das Zurückdrücken von Löschwasser aufgrund von Druckschlägen und Leitungsunterdrücken ins Trinkwassernetz vermieden werden. Bei der Wasserabgabe durch die Feuerlöschkreiselpumpe und der Abgabeleistung des Trinkwassernetzes kann ein Unterdruck entstehen, der sich bis in die Trinkwasserverteilungsanlagen ausdehnen kann, und somit bei einem Druckausgleich Verunreinigungen eingesaugt werden können. Wie funktionieren die Sicherheitsorgane? Zwei integrierte Belüfter, eingebaut in den Storz B Kupplungen, arbeiten vollautomatisch. Bereits beim kleinsten Unterdruck im Löschwassernetz strömt Luft von außen ein und verhindert einen Unterdruck in den Löschwasserleitungen. Die eingebauten Rückschlagklappen und -ventile schließen selbsttätig sobald ein Druckstoß ankommt.

Auch bei der Zumischung von Schaummitteln ist eine starke Schutzwirkung für die Trinkwasserverteilungsanlagen vorhanden. Es kann durch die eingebauten Rückschlagventile kein Schaumittel ins Trinkwassernetz gedrückt werden. Es sollte nach den aktuell anerkannten Regeln der Technik beim Einsatz mit Additiven eigentlich mit einem "Freien Einlauf" gearbeitet werden. Selbst ein Umbausatz für vorhandene Standrohre mit Rückschlagventilen und Belüftungen ist schon in Vorbereitung.
 ARTIKEL-NUMMER  WFA-SMST4
 PREIS IN EURO  € 449,00

 

AWG SAMMELSTÜCK A-3B MIT TRINKWASSERSCHUTZ
SAMMELSTÜCK DIN 14355 MIT STORZ-B-KUPPLUNG
BESCHREIBUNG AWG Sammelstück A - B B B
mit Rückschlagklappen (Edelstahl) und Rohrbelüfter (MS mit Kugel aus Teflon)

AWG Artikel 60531701
Mit Zugang 3x Storz B / Ausgang 1x Storz A-125

AWG-Sicherungseinrichtungen in Standrohren, Sammelstücken, Verteilern und Rückschlagventilen verhindern ein Rückdrücken, Rücksaugen oder Rückfließen von Löschwasser ins Trinkwassernetz. Die eingebauten Rückschlagklappen und -ventile schließen selbsttätig sobald ein Druckstoß ankommt.

Zwei integrierte Belüfter, eingebaut in den Kupplungen Storz 75-B, arbeiten vollautomatisch. Bereits beim kleinsten Unterdruck im Löschwassernetz strömt Luft von außen ein und verhindert einen Unterdruck in den Löschwasserleitungen. Konform zu den technischen Regeln aktueller (06/2015) DVGW - Merkblätter E-W405-B1 und W408. Einsatz von Rückflussverhinderer Typ EA nach DIN EN 1717.

Das Dreifach-Sammelstück der Serie Trinkwasser- Leitungsschutz ist mit drei Rückschlagklappen ausgestattet. In die Kupplungen an den Eingängen des Sammelstücks sind jeweis zwei Belüfter integriert.
TECHNISCHE DATEN > Material: Aluminium, Edelstahl, Messing, Teflon
> Maße: 273 x 373 x 182 mm
> Druckverlust: bei 2000 l/min ca. 0,2 bar
> Eingang: 3 x 75-B
> Ausgang: 125-A
> Maße: 364 x 373 x 196 mm
> Gewicht: 7,5 kg
INFORMATIONEN ZU ARMATUREN MIT TRINKWASSERSCHUTZ Trinkwasserschutz - Das betrifft jede Feuerwehr

Trinkwasserschutz rückt für Feuerwehren immer näher Es passiert selten aber doch immer wieder, die "Trinkwasserverschmutzung" durch die Feuerwehr. Im häuslichen Gebrauch muss der Trinkwasserschutz und die Hygiene nach der überarbeiteten Trinkwasserverordnung eingehalten werden. Seit November 2010 gibt es ein technisches Regelwerk (DVGW Arbeitsblatt W408). Dieses Arbeitsblatt gilt für die Installation und den Betrieb (Anschluss) von Entnahmevorrichtungen, einschließlich eventuell erforderlicher Standrohre zur Trinkwasserentnahme aus Hydranten in Trinkwasserverteilungsanlagen. Hierunter fällt auch die Löschwasserversorgung. Demnach müssen Sicherungseinrichtungen wie Rückschlagventile, Rohrtrenner, sowie den "Freien Einlauf" in Wassertanks von Tanklöschfahrzeugen, und die regelmäßige Schulung zur möglichen Trinkwassergefährdung von Feuerwehren realisiert werden. Die Firma AWG Fittings GmbH entwickelte hierzu Standrohre mit Rückschlagventilen und Sammelstücke mit Rückschlagklappen und Rohrbelüfter.

Mit diesen in der Fachwelt genannten Sicherheitsorganen kann das Zurückdrücken von Löschwasser aufgrund von Druckschlägen und Leitungsunterdrücken ins Trinkwassernetz vermieden werden. Bei der Wasserabgabe durch die Feuerlöschkreiselpumpe und der Abgabeleistung des Trinkwassernetzes kann ein Unterdruck entstehen, der sich bis in die Trinkwasserverteilungsanlagen ausdehnen kann, und somit bei einem Druckausgleich Verunreinigungen eingesaugt werden können. Wie funktionieren die Sicherheitsorgane? Zwei integrierte Belüfter, eingebaut in den Storz B Kupplungen, arbeiten vollautomatisch. Bereits beim kleinsten Unterdruck im Löschwassernetz strömt Luft von außen ein und verhindert einen Unterdruck in den Löschwasserleitungen. Die eingebauten Rückschlagklappen und -ventile schließen selbsttätig sobald ein Druckstoß ankommt.

Auch bei der Zumischung von Schaummitteln ist eine starke Schutzwirkung für die Trinkwasserverteilungsanlagen vorhanden. Es kann durch die eingebauten Rückschlagventile kein Schaumittel ins Trinkwassernetz gedrückt werden. Es sollte nach den aktuell anerkannten Regeln der Technik beim Einsatz mit Additiven eigentlich mit einem "Freien Einlauf" gearbeitet werden. Selbst ein Umbausatz für vorhandene Standrohre mit Rückschlagventilen und Belüftungen ist schon in Vorbereitung.
 ARTIKEL-NUMMER  WFA-SMST5
 PREIS IN EURO  € 869,00

 

TKW RÜCKFLUSSVERHINDERER STORZ C
RÜCKSCHLAGVENTIL DN 50 MIT BELÜFTER
BESCHREIBUNG Rückflussverhinderer mit Belüfter
(Rückschlagventil DN 50)

Beidseitig mit Storz C Anschluss

> zur Absicherung einer Trinkwasserleitung
> mit Rückschlagventil
> integrierter Belüfter

Systemtrenner EA
nach DVGW W405-B1 und DIN EN 1717

MATERIAL Messing, Aluminium-Legierung
 ARTIKEL-NUMMER  WFA-RFLVR1
 PREIS IN EURO  € 275,00

 

TKW RÜCKFLUSSVERHINDERER B-B TYP EA
MIT BELÜFTER
 AUSSTATTUNG Rückflussverhinderer mit Belüfter

> zur Absicherung von Löschwasserleitung
> mit Rückschlagventil
> integrierter Belüfter
> für Überflurhydranten, Wandhydranten, etc
 TECHNISCHE DETAILS > Anschlüsse Eingang-Ausgang: Festkupplung Storz B-75 IG 2 1/2
> Freier Durchgang DN80
> Durchfluss: ca. 5,000 l/min bei 1 bar Druckverlust
> Belüfterventile: 2 Stück mit zusammen 144mm² Fläche
> nach DVGW W405-B1 und DIN EN 1717
> Kontrollanschlüsse und Entwässerung über ausschraubbare Belüftereinsätze möglich
> Maße: 260x116x116mm
> Gewicht: 2,55 kg
 ARTIKEL-NUMMER  WFA-RFLVR3
 PREIS IN EURO  € 399,00

 

 

TKW RÜCKFLUSSVERHINDERER A-A (DRUCKBETRIEB)
NACH DVGW W405 B1 - STORZ A MIT BELÜFTER
 AUSSTATTUNG Durchfluss ca. 3000 l/min bei 1 bar Druckverlust
mit Belüfter für Druckbetrieb!

Eingang Storz A drehbar
Ausgang Storz A drehbar

> zur Absicherung von Löschwasserleitung
> mit Rückschlagventil
> integrierter Belüfter
> für Überflurhydranten, Wandhydranten, etc
 TECHNISCHE DETAILS > Anschlüsse Eingang-Ausgang Storz A
> Durchfluss: ca. 3,000 l/min bei 1 bar Druckverlust
> Belüfterventile: 2 Stück mit zusammen 144mm² Fläche
> nach DVGW W405-B1 und DIN EN 1717
> Kontrollanschlüsse und Entwässerung über ausschraubbare Belüftereinsätze möglich
 ARTIKEL-NUMMER  WFA-RFLVR4
 PREIS IN EURO  € 429,00

 

TKW RÜCKFLUSSVERHINDERER A-A (SAUGBETRIEB)
NACH DVGW W405 B1 - STORZ A
 AUSSTATTUNG TKW Rückflussverhinderer A-A für Saugbetrieb
entsprechend DVGW W 405 B1 OHNE Belüfter
- mit Entwässerungshahn

Durchfluss ca. 3000 l/min bei 1 bar Druckverlust
mit Belüfter für Druckbetrieb!

Eingang Storz A drehbar
Ausgang Storz A drehbar

> zur Absicherung von Löschwasserleitung
> mit Rückschlagventil
> integrierter Belüfter
> für Überflurhydranten, Wandhydranten, etc
 TECHNISCHE DETAILS > Anschlüsse Eingang-Ausgang Storz A
> Durchfluss: ca. 3,000 l/min bei 1 bar Druckverlust
> Keine Belüftungsventile, dafür Entwässerungshahn
> nach DVGW W405-B1 und DIN EN 1717
> Kontrollanschlüsse und Entwässerung über ausschraubbare Belüftereinsätze möglich
 ARTIKEL-NUMMER  WFA-RFLVR5
 PREIS IN EURO  € 499,00

 

TKW STANDROHR 2 X B DN80
RÜCKFLUSSVERHINDERER + BELÜFTUNGSVENTIL
 AUSSTATTUNG
> Rückflussverhinderer
> Belüftungsventil
> Belüftungsventile im Oberteil
> Rückflussverhinderer im Unterteil
> nach DIN 14355 mit DIN Ventilabsperrungen, Kupplungen und Standrohrfuß
> Austauschbarkeit der Ventile und Kupplungen ist gegeben
> Kopf drehbar
> Aluminium-Legierung
 
 ARTIKEL-NUMMER  WFA-STDR
 PREIS IN EURO  € 364,95

 

TKW SYSTEMTRENNER DVGW W405 B1 EA
MIT STORZ B-ANSCHLUSS & BELÜFTER
BESCHREIBUNG Systemtrenner DVGW W405 B1 EA
zum Trinkwasserschutz

> zur Absicherung von Löschwasserleitung
> mit Rückschlagventil
> integrierter Belüfter
> für Überflurhydranten, Wandhydranten, etc
TECHNISCHE DETAILS > Anschlüsse Eingang-Ausgang: Festkupplung Storz B-75 IG 2 1/2
> Freier Durchgang DN80
> Durchfluss: ca. 5,000 l/min bei 1 bar Druckverlust > Belüfterventile: 2 Stück mit
   zusammen 144mm² Fläche > nach DVGW W405-B1 und DIN EN 1717 >
   Kontrollanschlüsse und Entwässerung über ausschraubbare Belüftereinsätze möglich
> Maße: 260x116x116mm
> Gewicht: 2,55 kg
ALLGEMEINE INFOS ZU SYSTEMTRENNER SCHUTZ VON TRINKWASSER UND TRINKWASSERLEITUNG IM EINSATZ DER FEUERWEHR

Feuerwehren entnehmen im Brandfall Wasser aus unterschiedlichsten Trinkwasseranschlüssen (Ober-, Unterflurhydrant, Entnahmearmatur, Ventile).
Hierbei besteht das Risiko, dass durch variierende Druckverhältnisse eine Rücksaugung in das Trinkwassernetz erfolgen kann und somit Trinkwasser und Leitung kontaminiert werden.

Auch menschliches oder technisches Versagen kann zu
den gleichen Folgen führen. Verunreinigungen durch Schmutzwasser führen zu aufwendigen und kostspieligen Reinigungsprozessen bei denen
der Verursacher oft zur Haftung heran gezogen wird.

Wir bieten durch unterschiedlichste Armaturen verschiedene Möglichkeiten, diese Risiken der Wasserentnahme abzudecken.

Die Konstruktionen richten sich nach den entsprechenden gültigen DIN und DIN EN Normen ohne
RV und Belüfter, so dass alle Ersatzteile wie Kupplungen
und Ventilabsperrungen austauschbar bleiben.

Diese speziell auf diese Gefahren entwickelte Armaturen helfen dabei, die Trinkwasserleitung durch ein
Rückschlagventil gegen Rückflüsse abzusichern und
Beschädigungen von Leitungen durch Druckstöße mit
selbsttägigen Belüftungsventilen in den Standrohren zu
schützen

Ebenso können die auch in die Schlauchleitung wirkenden Belüftungsventile der Sammelstücke verhindern, dass die Pumpe durch Kavitation Schaden nimmt.

 ARTIKEL-NUMMER WFA-RFLVR3-B
 PREIS IN EURO  € 869,00

 

TKW HYDRANTENSTANDROHR DN100 / DN80 (2xB)
MIT RÜCKFLUSSVERHINDERER UND ROHRBELÜFTER

BESCHREIBUNG

Hydrantenstandrohr DN100 / DN80 drehbar 2xB
DIN 14555 LM absperrbar mit Rückflussverhinderer und Belüftungsventil

Zum Schutz der Trinkwasserhygiene und Beschädigung
der Trinkwasserleitungen bei Feuerwehreinsätzen

Verwendungszweck:
Die Standrohre 2 x B DN100 / DN80 mit Rückschlagventil und Belüfter sind Armaturen für die Feuerwehr zur sicheren Entnahme von Löschwasser aus Unterflurhydranten und
entsprechen der DVGW W405-B1.

Sie entsprechen im Aufbau und der Verwendungsfähigkeit ebenso den Anforderungen der DIN 14375 für Feuerwehrstandrohre.

Wirkweise:
Die Standrohre verfügen über Rückschlagventile, die in den Ventiloberteilen verbaut sind, welche nach
der DVGW W405-B1 in Standrohren für die Löschwasserentnahme gefordert werden. Diese verhindern ein Rückfließen von Löschwasser bzw. Schaum-Wassergemischen in die Trinkwasserleitung.

Eingebaute Belüfter im Standrohroberteil 2xB verhindern das Entstehen von Unterdrücken, indem Luft von außen einströmen kann. So kann sich der Schlauch nicht plötzlich Zusammenziehen. Und es kommt nicht zu Druckschwankungen in der Trinkwasserleitung, welche Schäden anrichten können.

Belüftung:
TKW bietet bereits bei der Verwendung von nur einem Abgang eine Querschnittsfläche
von über 144mm² und damit mehr als die vierfache Luftleistung gegenüber einem vergleichbaren
Wettbewerbsprodukt! Bei der Verwendung von beiden Abgängen am Standrohr hat das TKW
Standrohr immer noch mehr als die doppelte Belüftungsleistung!

Rückflussverhinderer:
TKW setzt auf die sicherste und stabilste technische Lösung, um das Trinkwassernetz vor einem Löschwasserrückfluss zu schützen. Unser Durchfluss von ca. 1.600 l/min bei 1 bar Druckverlust ist für die Belange der Feuerwehr konstruiert und optimiert!
Sie bekommen keine notdürftige Nachrüstlösung sondern ein neu entwickeltes Produkt, das in jeder Hinsicht Maßstäbe aufstellt!

TECHNISCHE DATEN > Max. Durchfluss ca. 1.600 l/min bei 1 bar Druckverlust
> Gewicht (inkl. Kupplung): 7,74kg
> Maße (entsprechend DIN): Länge: 100cm, Breite: 33cm, Tiefe: 12cm
ARTIKELNUMMER WFA-STARO3    (DN100)
WFA-STARO4    (DN80)
PREIS IN EURO € 629,00
SONDERFRACHTKOSTEN € 25,00 innerhalb Deutschland

 

AWG HYDRANTENSTANDROHR DN50 BW (2xB)
MIT RÜCKFLUSSVERHINDERER & ROHRBELÜFTER

BESCHREIBUNG

Hydrantenstandrohr DN50drehbar 2xB
Ausführung Baden-Württemberg
mit Rückflussverhinderer und Belüftungsventil

AWG-Artikel 10100233

Zum Schutz der Trinkwasserhygiene und Beschädigung
der Trinkwasserleitungen bei Feuerwehreinsätzen

Belüfter im Ventiloberteil - Ausgang arbeiten vollautomatisch. Bereits beim kleinsten Unterdruck im Löschwasserleitungsnetz strömt Luft von außen ein und verhindert einen Unterdruck in der Löschwasserleitung. In den Ventilabsperrungen sind leistungsfähige Rückflussverhinderer integriert. Diese arbeiten unabhängig voneinander und schließen selbsttätig wenn ein Druckstoß ankommt. Dadurch wird die Trinkwasserleitung vor Verunreinigungen und Schäden geschützt.

TECHNISCHE DATEN

> Druckverlust: bei 2000 l/min ca. 1 bar pro Abgang
> Gewicht: 9,2 kg
> Raummaß L x B x H mit B-Kupplungen: 1950 x 333 x 126 mm
> Materialien: Gehäuse Al -Gusslegierung, Kupplungen Alu Schmiedestücke, Ventilabsperrung Alu eloxiert, Belüfter Messing mit Kugel aus Teflon

INFORMATIONEN ZU PRODUKTEN FÜR DEN TRINKWASSERSCHUTZ

>> Maximale Sicherheit für das Trinkwassernetz
Druckstöße und Unterdruck gefährden die Hygiene im
Trinkwassernetz Standrohre mit Rückflussverhinderer und Belüftungsventile verhindern dies und tragen somit zur Trinkwasserhygiene bei.

>> Problematik Unterdruck
Bei einer Differenz zwischen Wasserabgabe durch die
Feuerlöschpumpe und der Abgabeleistung des Trinkwas
sernetzes kann sich ein Unterdruck in den Löschwasserleitungen bilden. Dieser pflanzt sich in die Trinkwasserleitung fort und es können Verunreinigungen in das Trinkwassernetz eingesaugt werden.
Dadurch sind Trinkwasserverunreinigungen vorprogrammiert, die schwerwiegende Auswirkungen für die Bevölkerung haben können.

Die Feuerwehr kann sich unter Umständen dadurch sogar strafbar machen! Siehe Trinkwasserverordnung
TrinkwV 2001 / EG-Richtlinie 83/98.

>> Problematik Druckstöße
Beim schnellen Schließen von Feuerlöscharmaturen kann sich ein Druckstoß rückwärtig in die Trinkwasserleitung fortpflanzen. Die Trinkwasserleitungen sind nicht für die im Feuerwehreinsatz auftretenden Druckstöße ausgelegt.

Somit können erheblich Schäden im Leitungssystem verursacht werden. Die Suche nach den Schadstellen und die Reparaturen sind für die Kommunen zeitaufwändig und sehr kostenintensiv.

>> Lösung
Hydrantenstandrohr mit Rückflussverhinderer und Belüftungsventil zur Vermeidung von Leitungsunterdruck und Druckschlägen.

>> Die Funktionsweise
Belüfter im Ventiloberteil - Ausgang arbeiten vollautomatisch. Bereits beim kleinsten Unterdruck im Löschwasserleitungsnetz strömt Luft von außen ein und verhindert einen Unterdruck in der öschwasserleitung. In den Ventilabsperrungen sind leistungsfähige Rückflussverhinderer integriert.

Diese arbeiten unabhängig voneinander und schließen selbsttätig wenn ein Druckstoß ankommt. Dadurch wird die Trinkwasserleitung vor Verunreinigungen und Schäden geschützt

ARTIKELNUMMER WFA-STARO6
PREIS IN EURO € 599,00
SONDERFRACHTKOSTEN Euro 25,00 (innerhalb Deutschland)

 

AWG NACHRÜSTSTATZ FÜR STANDROHRE DIN 147375
JE 2 VENTILOBERTELE & 2 STORZKUPPLUNGEN

BESCHREIBUNG

AWG Nachrüstsatz für Standrohre DIN 14375:
AWG-Artikel 62020299


Besteht aus 2 Ventiloberteilen mit Rückflußverhinderer + 2 Storzkupplungen B 21/2“ mit integriertem Rohrbelüfter.

Standrohr kann damit selbst nachgerüstet werden!


Informationen zu Produkten für den Trinkawasserschutz:

>> Maximale Sicherheit für das Trinkwassernetz
Druckstöße und Unterdruck gefährden die Hygiene im
Trinkwassernetz Standrohre mit Rückflussverhinderer und Belüftungsventile verhindern dies und tragen somit zur Trinkwasserhygiene bei.

>> Problematik Unterdruck
Bei einer Differenz zwischen Wasserabgabe durch die
Feuerlöschpumpe und der Abgabeleistung des Trinkwas
sernetzes kann sich ein Unterdruck in den Löschwasserleitungen bilden. Dieser pflanzt sich in die Trinkwasserleitung fort und es können Verunreinigungen in das Trinkwassernetz eingesaugt werden.
Dadurch sind Trinkwasserverunreinigungen vorprogrammiert, die schwerwiegende Auswirkungen für die Bevölkerung haben können.

Die Feuerwehr kann sich unter Umständen dadurch sogar strafbar machen! Siehe Trinkwasserverordnung
TrinkwV 2001 / EG-Richtlinie 83/98.

>> Problematik Druckstöße
Beim schnellen Schließen von Feuerlöscharmaturen kann sich ein Druckstoß rückwärtig in die Trinkwasserleitung fortpflanzen. Die Trinkwasserleitungen sind nicht für die im Feuerwehreinsatz auftretenden Druckstöße ausgelegt.

Somit können erheblich Schäden im Leitungssystem verursacht werden. Die Suche nach den Schadstellen und die Reparaturen sind für die Kommunen zeitaufwändig und sehr kostenintensiv.

>> Lösung
Hydrantenstandrohr mit Rückflussverhinderer und Belüftungsventil zur Vermeidung von Leitungsunterdruck und Druckschlägen.

>> Die Funktionsweise
Belüfter im Ventiloberteil - Ausgang arbeiten vollautomatisch. Bereits beim kleinsten Unterdruck im Löschwasserleitungsnetz strömt Luft von außen ein und verhindert einen Unterdruck in der öschwasserleitung. In den Ventilabsperrungen sind leistungsfähige Rückflussverhinderer integriert.

Diese arbeiten unabhängig voneinander und schließen selbsttätig wenn ein Druckstoß ankommt. Dadurch wird die Trinkwasserleitung vor Verunreinigungen und Schäden geschützt.

ARTIKELNUMMER WFA-STARO5
PREIS IN EURO € 289,00

 

 

ALLE PREISE VERSTEHEN SICH INCL. GESETZLICHER MWST

red_bar.gif (2774 Byte)