BÜCHER ÜBER FEUERWEHREN

 

 > SUTTON VERLAG <

 

DIE BAYREUTHER FEUERWEHREN IM DRITTEN REICH

VERLAG

BOD

AUTOR

Axel Polnik

ZUM BUCH

Ein vergessenes Kapitel der Bayreuther Stadtgeschichte ist die Rolle der Bayreuther Feuerwehren im Dritten Reich. Anhand authentischen, bislang weitgehend unbekannten Materials, das fast vollständig erhalten blieb, kann der Zeitraum von 1933 bis 1945 sehr gut dargestellt werden.
Neben der Freiwilligen Feuerwehr Bayreuth werden auch die Werkfeuerwehren der drei Baumwollspinnereien, die Anstaltsfeuerwehr der Oberfränkischen Heil- und Pflegeanstalt sowie die Feuerwehr auf dem Fliegerhorst Bayreuth berücksichtigt. Auch auf die unbekannte Betriebsfeuerwehr der Festspiele und die besonderen Brandschutzmaßnahmen bei den Besuchen Hitlers zu den Festspielen wird eingegangen. Mit dem Luftschutzgesetz von 1935 und dem Reichsfeuerlöschgesetz von 1938 erwuchsen den Feuerwehren neue Aufgaben im Sicherheits- und Hilfsdienst. Während der Kriegsfestspiele verstärkten auswärtige Feuerlöscheinheiten den Brandschutz.
Über 200 Fliegeralarme zwischen 1940 und 1945 stellten für die Feuerwehr eine enorme Belastung dar, die erstmals komplett mit ergänzenden Angaben aufgelistet wird. Der Volkssturm führte in den letzten Kriegstagen zu einer empfindlichen Schwächung im Feuerschutz, weil die Feuerwehr ein eigenes Bataillon aufzustellen hatte, das aber nicht eingesetzt wurde. Ohne die Hilfe vieler auswärtiger Feuerwehren wäre es nach den vier Luftangriffen im April 1945 zu einem erneuten Stadtbrand, ähnlich dem von 1605 und 1621, gekommen. Alle auf die Stadt Bayreuth erfolgten Luftangriffe finden erstmals eine ausführliche Berücksichtigung anhand ausgewerteter alliierter Unterlagen sowie aus der Sicht der Feuerwehr.
Nach der Einnahme der Stadt Bayreuth durch amerikanische Truppen verlangten diese zur Sicherstellung des Brandschutzes die Aufstellung einer Berufsfeuerwehr. Zum Schutz der amerikanischen Dienststellen war ergänzend eine Militärfeuerwehr mit deutschem Personal vorhanden.

ARTIKELNUMMER

BUCH-BYFW3R

PREIS IN EURO

€ 49,00

 

FEUERWEHR IM LUFTSCHUTZ 1926 - 1945

VERLAG

BOD

AUTOR

Andreas Linhardt

ZUM BUCH

Als die Nationalsozialisten 1933 die Macht übernahmen und daran gingen, auch die Feuerwehren in ihre Kriegsvorbereitungen einzubeziehen, waren die wesentlichen Grundlagen hierfür längst ausgearbeitet: Seit 1926 war es Deutschland offiziell erlaubt, einen zivilen Luftschutz aufzubauen. Und es waren Feuerwehringenieure, die schon frühzeitig in den Brandschutzkräften das Rückgrat der Schadensbekämpfung in einem Zukunftskrieg sahen. Um aber überhaupt als Instrument des zivilen Luftschutzes einsetzbar zu sein, organisierten die neuen Machthaber das öffentliche Feuerlöschwesen in beispiellos radikaler Weise um: Autoritäre, zentralistische Führungsstrukturen traten an die Stelle bürgerlich-genossenschaftlich geprägter Selbstverwaltungsorgane. Technische und organisatorische Probleme, an deren Lösung die Feuerwehren bisher gescheitert waren, wurden nun von zwei Reichsministerien teils in Kooperation, teils konkurrierend bearbeitet. Den durch den Luftschutz bewirkten Modernisierungsschüben stand bis zum Ende des "Dritten Reiches" ein chronisches Kompetenzgerangel innerhalb der "Kriegsspitzengliederung" als neu geschaffenes Problem gegenüber. Im vorliegenden Bericht wird dieses Kapitel deutscher Feuerwehrgeschichte in einem größeren historischen Kontext detailliert nachgezeichnet.

ARTIKELNUMMER

BUCH-FWLS45

PREIS IN EURO

€ 25,00

 

WECHSELLADERFAHRZEUGE
DIE ALLESKÖNNER DER FEUERWEHR

VERLAG

Sutton Verlag

AUTOR

Manfred Gihl

ZUM BUCH

Die Aufgaben und Einsatzgebiete der Feuerwehren haben sich in den letzten 50 Jahren ungeheuer erweitert. Dass Berufsfeuerwehren und mittlerweile auch zahlreiche Freiwillige Feuerwehren stets die passenden Einsatzfahrzeuge und Ausrüstungen parat haben, wurde erst durch das in den 1970er-Jahren entwickelte Konzept der Wechselladerfahrzeuge möglich. Dieser Bildband zeigt die Alleskönner der Feuerwehr erstmals in einem umfassenden Kompendium in Wort und Bild.

Der renommierte Feuerwehrfachmann Manfred Gihl, Branddirektor a. D., präsentiert auf 290 Farbfotografien die ganze Vielfalt der Trägerfahrzeuge und der Absetz- oder Abrollbehälter, die bei deutschen Berufs-, Werk- und Freiwilligen Feuerwehren zum Einsatz kommen. Mit großer Fachkenntnis erläutert er die unterschiedlichen Trägerfahrzeuge, die beiden Grundkonzepte des Abroll- und Absetzbehälters sowie die ungeheuere Vielzahl von Behälterausstattungen, vom ABC-Schutz über Schläuche und Löschmittel bis hin zu Booten, Ladekränen oder mobilen Leitstellen für die Einsatzleitung.

Wer sich für moderne Feuerwehrtechnik interessiert, kommt an diesem neuen Standardwerk nicht vorbei!

144 Seiten, Maße: 210 x 280 mm, gebunden

ARTIKELNUMMER

LIT-SVFW4

PREIS IN EURO

€ 26,95

 

FLORIAN 14: ACHTER ALARM!
DAS BUCH DER FEUERWEHR

VERLAG

Sutton Verlag

AUTOR

Hans Georg Prager

ZUM BUCH

Wer bewundert nicht die zahllosen Männer und Frauen, die sich bei Bränden, Unfällen und Naturkatastrophen unter Einsatz des eigenen Lebens den größten Gefahren entgegenstellen? Wer hat nicht in Kindertagen selbst davon geträumt, einmal im roten Feuerwehrauto durch die Straßen zu rasen, um den Nächsten Hilfe in höchster Not zu leisten?

Hans-Georg Prager, Feuerwehrmann und Autor, zeigt in diesem reich illustrierten Buch, was sich hinter dem Mythos Feuerwehr verbirgt: Kurzweilig und kenntnisreich beschreibt er die Geschichte der Feuerwehr und die Entwicklung der technischen Hilfsmittel von der Antike bis ins 21. Jahrhundert. Realistisch schildert er den Alltag der Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren und der Berufsfeuerwehrleute, die sich schon seit langer Zeit nicht nur der Brandbekämpfung widmen, sondern tagtäglich bei Unfällen im Straßenverkehr, bei Überschwemmungen oder Großereignissen unverzichtbare Dienste leisten.

In spannenden und zugleich ergreifenden Berichten erlebt der Leser dramatische Einsätze bei Großbränden, Eisenbahn- oder Flugzeugunglücken in Deutschland und der ganzen Welt hautnah mit und gewinnt dabei Einblicke in die Gefühlswelt der höchsten psychischen und körperlichen Belastungen ausgesetzten Kameraden.

Dieses komplett überarbeitete und aktualisierte Standardwerk ist unverzichtbar für jeden, der sich wirklich für die Feuerwehr und ihre Leistungen interessiert.

344 Seiten, Maße: 170 x 245 mm, gebunden

ARTIKELNUMMER

LIT-SVFW3

PREIS IN EURO

€ 24,95

 

FEUERWEHREN UNTER DAMPF
DIE GESCHICHTE DER DAMPFSPRITZENTECHNIK

VERLAG

Sutton Verlag

AUTOR

Manfred Gihl

ZUM BUCH

Nur wenige Jahrzehnte dauerte die Blütezeit der Dampfspritzen bei den deutschen Feuerwehren. Ihre Einführung in den 1860er-Jahren revolutionierte die Brandbekämpfung, denn erstmals stand eine zeitlich nicht beschränkte, gleichmäßige Pumpleistung zur Bekämpfung der Flammen zur Verfügung. Doch schon um die Jahrhundertwende verdrängten Benzinmotoren die Dampfmaschine wieder, weil diese als Fahrantrieb wenig geeignet war.

Der renommierte Feuerwehrhistoriker Manfred Gihl zeichnet in diesem prächtigen Bildband mit zahlreichen Fotografien die Geschichte der Dampfspritzentechnik und ihrer Hersteller nach. Er dokumentiert die Verwendung der Spritzen und weist Wege zu den letzten noch vorhandenen Dampfspritzen in Feuerwehrmuseen und -sammlungen. Ein Muss für jeden Feuerwehrfan!

128 Seiten, Maße: 170 x 245 mm, gebunden

ARTIKELNUMMER

LIT-SVFW2

PREIS IN EURO

€ 19,95

 

EINSATZFAHRZEUGE DER HAMBURGER FEUERWEHR
1960 BIS HEUTE

VERLAG

Sutton Verlag

AUTOR

Manfred Gihl

ZUM BUCH

Die Freie und Hansestadt Hamburg unterhält die zweitgrößte Feuerwehr in Deutschland. Sie gliedert sich in Berufsfeuerwehr und freiwillige Feuerwehren, die zusammen über 517 landgebundene Einsatzfahrzeuge verfügen. Die Hamburger Feuerwehr war stets bemüht, ihre Ausrüstung auf dem neuesten technischen Stand zu halten. So fanden und finden sich in ihrem Fahrzeugpark nicht nur übliche Normfahrzeuge, sondern auch manche Eigenentwicklung.

Dipl.-Ing. Manfred Gihl, Branddirektor a. D., war 32 Jahre lang in leitender Stellung bei der Berufsfeuerwehr Hamburg tätig und an der Entwicklung und Normung von Feuerwehrfahrzeugen beteiligt. Der Gründer und Vorsitzende des Vereins Hamburger Feuerwehr-Historiker e. V. hat für diesen Bildband aus seinem umfangreichen Archiv mehr als 200 Farbfotografien ausgewählt. Die eindrucksvollen Bilder dokumentieren die Entwicklung der Hamburger Einsatzfahrzeuge von 1960 bis heute. Die sachkundig kommentierten Farbfotos präsentieren den umfangreichen Fuhrpark von den Löschfahrzeugen, dem Rückgrat jeder Feuerwehr, über Hubrettungs- und Einsatzleitfahrzeuge bis hin zu den vielseitigen Sonderfahrzeugen und Rettungsdienstfahrzeugen. Faszinierende Momentaufnahmen erinnern an dramatische Einsätze.

Dieses Buch ist gleichermaßen Fundgrube und Nachschlagewerk für alle Feuerwehrinteressierten und Fahrzeugbegeisterten – nicht nur in Hamburg.

128 Seiten, Maße: 170 x 245 mm, gebunden

ARTIKELNUMMER

LIT-SVHH2

PREIS IN EURO

€ 22,95

 

DIE POTSDAMER FEUERWEHR
150 JAHRE IM DIENST DES BRANDSCHUTZES

VERLAG

Sutton Verlag

AUTOR

Rainer Pupka

ZUM BUCH

Die Berufsfeuerwehr Potsdam feiert im Jahr 2012 ihr 150-jähriges Bestehen und ist damit die zweitälteste Berufsfeuerwehr in Deutschland. Dieses Jubiläum nimmt Rainer Pupka zum Anlass, auf 128 reich illustrierten Seiten einen lebendigen Eindruck von der Geschichte und dem Alltag der Potsdamer Berufsfeuerwehr in der Zeit von 1862 bis heute zu vermitteln.

Aus dem Archiv der Berufsfeuerwehr, der Sammlung des Potsdamer Museums und aus Privatarchiven von örtlichen Feuerwehrleuten hat er 229 bisher weitgehend unveröffentlichte Fotografien ausgewählt. Sie zeigen historische und moderne Geräte, dramatische Einsätze und Großbrände, aber auch die Wachen der Berufsfeuerwehr im Wandel der Jahrzehnte.

Dieser Bildband setzt den Floriansjüngern der Havelstadt ein bleibendes Denkmal.

128 Seiten, Maße: 165 x 235 mm, Broschur

ARTIKELNUMMER

LIT-SVP1

PREIS IN EURO

€ 18,95

 

DIE MODERNE BERLINER FEUERWEHR
FAHRZEUGE VON 1996 BIS 2011

VERLAG

Sutton Verlag

AUTOR

Hans-Jörg Schierz

ZUM BUCH

Die Bundeshauptstadt unterhält die größte Feuerwehr in Deutschland. Sie gliedert sich in Berufsfeuerwehr und freiwillige Feuerwehren, die zusammen über 914 Einsatzfahrzeuge verfügen. Die Berliner Feuerwehr war stets bemüht, ihre Ausrüstung auf dem neuesten technischen Stand zu halten. Dabei setzte Berlin oft Maßstäbe, an denen sich auch andere Feuerwehren orientierten.

Hans-Jörg Schierz, gebürtiger Berliner, ist seit über 30 Jahren in verschiedenen Positionen bei der Berliner Feuerwehr tätig. Der erste Vorsitzende des Förderkreises Feuerwehr e.V. hat für diesen Bildband aus seinem umfangreichen Archiv rund 190 Farbfotografien ausgewählt. Eindrucksvoll dokumentieren die Bilder erstmals die Entwicklung der Berliner Einsatzfahrzeuge von 1996 bis 2011. Die sachkundig kommentierten Farbfotos präsentieren- den umfangreichen Fuhrpark von den Löschfahrzeugen, dem Rückgrat jeder Feuerwehr, über Einsatzleitfahrzeuge bis hin zu den vielseitigen Gerätewagen und Rettungsdienstfahrzeugen. Besonders interessant sind die Aufnahmen von Sonderfahrzeugen wie dem Geburtshilfewagen oder den Gerätewagen für Wasser- und Höhenrettung mit den dazugehörigen aufschlussreichen Erläuterungen.

Dieses Buch ist gleichermaßen Fundgrube und Nachschlagewerk für alle Feuerwehrinteressierten und Fahrzeugbegeisterten – nicht nur in Berlin.

160 Seiten, 250 Bilder (Farbe), Maße: 170 x 245 mm, gebunden

ARTIKELNUMMER

LIT-SVB4

PREIS IN EURO

€ 22,95

 

DIE BERLINER WERKFEUERWEHREN
1990-2012

VERLAG

Sutton Verlag

AUTOR

Detlef Machmüller

ZUM BUCH

Sie sind schneller vor Ort, stets einsatzbereit und speziell ausgerüstet – die 6 Berliner Werkfeuerwehren geben täglich ihr Bestes zur Sicherstellung der betrieblichen Gefahrenabwehr. Dabei reicht das Aufgabenspektrum von der Menschenrettung bis zur technischen Hilfeleistung.

Der renommierte Bildjournalist und Autor Detlef Machmüller begleitet in seinem neuen Buch die Frauen und Männer der Berliner Werkfeuerwehrmannschaften zu ihren Übungen und Einsätzen. Sei es auf Flughäfen, wo die Ortskenntnis der Werkfeuerwehr für die nachalarmierten Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren eine große Zeitersparnis darstellt, bei Chemieeinsätzen der Bayer Pharma AG oder unterstützend bei Bränden mit schlechter Wasserversorgung, bei denen auch Großtanker der Flughafenfeuerwehren zum Einsatz gekommen sind.

Der Leser blickt den Kameraden hinter den Kulissen über die Schulter, sowohl im neuen Berlin Brandenburg Airport „Willy Brandt“ als auch in den bereits geschlossenen Anlagen Gatow und Tempelhof und dem bald schließenden Flughafen Tegel. Mit Visteon wird auch Berlins kleinste Werkfeuerwehr im Buch vorgestellt. Zahlreiche Aufnahmen von Fahrzeugen und Einsatztechnik runden diesen Ausflug in die Welt der Werkfeuerwehren Berlins ab. Ein Muss für alle Berliner Feuerwehrbegeisterten.

144 Seiten, Maße: 167 x 240 mm, gebunden

ARTIKELNUMMER

LIT-SVB3

PREIS IN EURO

€ 22,95

 

DER FEUERWEHRPIONIER UND UNTERNEHMER CONRAD DIETRICH MAGIRUS
BIOGRAFIE

VERLAG

Sutton Verlag

AUTOR

Martin Nestler

ZUM BUCH

Der Name Conrad Dietrich Magirus ist bis heute untrennbar mit der Entwicklung des Feuerwehrwesens verbunden. Seine Schrift über „Alle Theile des Feuer-Lösch-Wesens“ wurde zum Standardwerk, die Konstruktion der Ulmer Leiter machte ihn deutschlandweit bekannt.

C. D. Magirus (1824–1895) engagierte sich zunächst in der Ulmer Turnerschaft, die damals wie in anderen Städten eine freiwillige Steigerkompagnie zur Brandbekämpfung stellte. Rasch übernahm er eine führende Rolle bei der längt notwendigen Neuorganisation der Feuerwehr, in Ulm und im Königreich Württemberg. Seine praktischen Erfahrungen als Feuerwehrkommandant nutzte er für die Weiterentwicklung und Neukonstruktion von Feuerwehrgeräten, die er in seiner 1867 gegründeten Feuerwehr-Requisiten-Fabrik herstellte. Aus der kleinen Werkstatt entstand eines der erfolgreichsten Ulmer Unternehmen, das bis heute großes Ansehen in der ganzen Welt genießt.

Martin Nestler präsentiert nun die längt überfällige biografische Würdigung dieser herausragenden Persönlichkeit. Der Historiker beschränkt sich nicht allein auf den Feuerwehrpionier, sondern schildert auch die weniger bekannten Seiten des Ulmer Unternehmers. Conrad Dietrich Magirus war in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens präsent und gestaltete die politische Entwicklung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit. Als er 1895 starb, verlor die Stadt eine ihrer bedeutendsten Persönlichkeiten.

96 Seiten, Maße: 156 x 235 mm, Broschur

ARTIKELNUMMER

LIT-SVBIO1

PREIS IN EURO

€ 14,95

 

BRENNPUNKTE
EINSÄTZE DER FEUERWEHR NÜRNBERG VON DEN ACHTZIGERN BIS HEUTE

VERLAG

Sutton Verlag

AUTOR

Tilmann Grewe

ZUM BUCH

Die fast 1.000 Männer der fünf Berufsfeuerwehr-Wachen bzw. der 18 Freiwilligen Feuerwehren im Stadtgebiet Nürnberg bekämpfen nicht nur Brände. Bei rund 6.300 Einsätzen im Jahr schneiden sie auch Unfallopfer aus Fahrzeugen, retten Tiere, bergen Tote, sichern gefährliche Chemikalien oder radioaktives Material.

Tilmann Grewe begleitet diese gefährliche Arbeit seit einigen Jahren aus nächster Nähe: als Polizeireporter der Nürnberger Zeitung sowie in seiner Freizeit als Fotograf. Für dieses Buch hat der seit fast drei Jahrzehnten tätige Journalist und Autor rund 200 außergewöhnliche, größtenteils unveröffentlichte Fotografien aus dem Bildarchiv der Feuerwehr Nürnberg zusammengestellt. Die eindrucksvollen Aufnahmen erinnern an Ereignisse, die seit Anfang der 1980er-Jahre in Nürnberg für Schlagzeilen gesorgt haben: den Lokschuppen-Brand, die verheerende Gasexplosion in der Schlüsselfelder Straße, das Feuer im Turm der Christuskirche oder den Flugzeugabsturz im Kraftshofer Forst. Den Leser erwartet eine packende Bilderreise durch drei Jahrzehnte Feuerwehrgeschichte.

128 Seiten, Maße: 167 x 240 mm, gebunden

ARTIKELNUMMER

LIT-SVNBG1

PREIS IN EURO

€ 22,95

 

ALARM IM GROSSRAUM MÜNCHEN
EINSÄTZE VON 1974 BIS HEUTE

VERLAG

Sutton Verlag

AUTOR

Thomas Gaulke

ZUM BUCH

Nach seinem erfolgreichen Bildband „Die Münchner Feuerwehr im Einsatz“ richtet der Fachjournalist und
Feuerwehrfotograf Thomas Gaulke nun den Schwerpunkt auf die Feuerwehreinsätze im Münchner Umland von 1974 bis heute.
Auch hier spielen die Fahrzeuge der Münchner Berufsfeuerwehr eine Rolle, denn früher mussten diese häufig zur
sogenannten Überlandhilfe ausrücken.


Rund 200 bislang meist unveröffentlichte Aufnahmen hat Thomas Gaulke, der die Arbeit der Feuerwehren in und um München
seit den 1970er-Jahren mit der Kamera begleitet, für dieses Buch ausgewählt. Die bewegenden Motive führen zurück in eine Zeit,
in der die Brandbekämpfung im Verhältnis zur Gesamtzahl der Einsätze noch großen Raum einnahm. Die größtenteils farbigen
Fotografien erinnern an aufsehenerregende Einsätze wie den Großbrand des Chemiewerks Peroxid in Pullach oder die
Lagerhallengroßbrände im Garchinger Gewerbegebiet Hochbrück und dokumentieren die gefahrvolle Arbeit der Einsatzkräfte.
Den Leser erwartet eine packende Bilderreise durch knapp vier Jahrzehnte Feuerwehrgeschichte im Großraum München.

128 Seiten, Maße: 167 x 240 mm, gebunden

ARTIKELNUMMER

LIT-SVM2

PREIS IN EURO

€ 22,95

 

DIE BERLINER FEUERWEHR IM EINSATZ
DIE JAHRE 1980 BIS 2010

VERLAG

Sutton Verlag

AUTOR

Detlef Machmüller

ZUM BUCH

Ein faszinierender Bildband über die älteste Berufsfeuerwehr Deutschlands

Auf 128 reich illustrierten Seiten vermittelt Detlef Machmüller einen lebendigen Eindruck vom Alltag der Berliner Feuerwehr in der Zeit von 1980 bis heute. Die 240 meist farbigen Aufnahmen stammen aus dem Privatarchiv des Autors und Fotojournalisten, der mehr als 30 Jahre spektakuläre Feuerwehreinsätze begleitete. Die Bilder zeigen die Feuerwehrleute bei Großbränden, Gebäudeeinstürzen oder Autounfällen und stellen die vielfältigen Anforderungen an den Beruf dar. Nicht zuletzt präsentiert Machmüller einen Überblick über die Einsatzfahrzeuge von altbewährten bis zu den modernsten. Dieses Buch nimmt den Leser mit auf die Drehleiter und vermittelt lebendige Eindrücke des Alltags der Feuerwehrleute von heute.

Dramatische Momentaufnahmen vom Feuerwehreinsatz bei Bränden, Verkehrsunfällen oder Naturkatastrophen führen dem Leser die gefährliche Arbeit der Kameraden vor Augen. Hautnah erlebt er den Löscheinsatz der Berliner Feuerwehr beim Brand der Dachkuppel des Planetariums im Jahr 1988 und beim größten Hotelbrand in der Nachkriegszeit am Kurfürstendamm im Dezember 1989.

Den anstrengenden Einsatz bei Verkehrsunfällen dokumentieren spektakuläre Bilder einer Straßenbahn in einem Wohnhaus, eines Pkws in einem Fußgängertunnel und in einem U-Bahn-Eingang. Einzigartige Aufnahmen zeigen die Arbeit der Kameraden beim Einsturz der Kongresshalle, bei Aufräumarbeiten nach dem Unwetter „Iphigenie“ oder bei technischen Hilfeleistungen auf der Love Parade.

Aufnahmen der Bergung eines VW-Käfers aus dem Landwehrkanal oder des Funds eines Trabis im Malchower See dokumentieren die spannende Arbeit der Feuerwehrtaucher. Auch Tierrettungen gehören zur täglichen Arbeit der Wehr. So verfolgt der Leser gespannt die spektakuläre Rettung einer trächtigen Zuchtsau aus einem Kanalschacht.

Den technikbegeisterten Leser erwarten detailreiche Fotografien der Einsatzfahrzeuge der Berliner Feuerwehr. Vom LHF 20/12, dem Basisfahrzeug der Hauptstadtwehr, über das Tanklöschfahrzeug 20/24 oder der Feuerwehrkran 30 bis hin zum Feuerwehrteleskopmast mit einer Arbeitshöhe von 50 Metern ist alles dabei.

FORMAT

Broschur

SEITEN

128 - 240 Abbildungen

ARTIKELNUMMER

LIT-SVB1

PREIS IN EURO

€ 18,90

 

BERLINER FEUERWEHR

VERLAG

Sutton Verlag

AUTOR

Ralf Scmiedecke

ZUM BUCH

Ein historischer Bildband über die Floriansjünger in der Hauptstadt

Die völlige Zerstörung der Krolloper durch einen Brand im Februar 1851 zwang die Berliner Stadtverwaltung, sich endlich der effektiven Brandbekämpfung anzunehmen. Die noch im gleichen Jahr gegründete Berufsfeuerwehr wurde zur Keimzelle für die bis heute auf über 3.900 Feuerwehrmänner und -Frauen angewachsene professionelle Rettungs- und Brandbekämpfungsorganisation des vereinten Berlins. Auf 128 reich illustrierten Seiten vermittelt Ralf Schmiedecke einen lebendigen Eindruck von der Geschichte und dem Alltag der Berliner Feuerwehr. Aus den Archiven ehemaliger Feuerwehrmänner, seinen eigenen Beständen und privaten Sammlungen hat er 229 bisher weitgehend unveröffentlichte Fotos ausgewählt. Sie zeigen historische und moderne Geräte, dramatische Einsätze und Großbrände, aber auch die Wachen von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr in ganz Berlin im Wandel der Jahrzehnte. Dieser Bildband setzt den Floriansjüngern in der Hauptstadt ein Denkmal.

Schon immer war das Feuer für die Menschen Segen und Bedrohung zugleich. Schon im alten Rom gab es, ebenso wie seit dem Mittelalter auch in Deutschland, erste Ansätze, die Städte durch speziell dafür abgestellte Kräfte vor Feuersbrünsten zu schützen. Ralf Schmiedecke zeigt, wie sich in Berlin durch das Zusammenspiel von professionellen Feuerwehrleuten und die Entwicklung moderner Technik seit der Mitte des 19. Jahrhunderts eine effektive Brandbekämpfung entwickelte.

Faszinierende Bilder von Dampfspritzen, batteriebetriebenen Löschfahrzeugen, Löschbooten oder dem vor Rauch und Hitze schützenden „Duschhelm“ aus den Zwanzigerjahren dokumentieren die technische Entwicklung. Dramatische Momentaufnahmen von Großbränden, einer abgestürzten Hochbahn, Verkehrsunfällen oder Überschwemmungen verdeutlichen die breite Palette von Aufgaben der Feuerwehr.

In konzentrischen Kreisen besucht der Leser die wichtigsten Feuerwachen der Hauptstadt, von den Innenstadtbezirken des alten Berlin über die Berufsfeuerwehren der bis 1920 selbstständigen Städte wie Charlottenburg, Spandau, Köpenick oder Lichtenberg bis hin zu den einstigen Landgemeinden, in denen lange Zeit Freiwillige Feuerwehrleute das Bild bestimmten.

FORMAT

Broschur

SEITEN

128 - 229 Abbildungen

ARTIKELNUMMER

LIT-SVB2

PREIS IN EURO

€ 17,90

 

DIE HAMBURGER FEUERWEHR

VERLAG

Sutton Verlag

AUTOR

Manfred Gihl

ZUM BUCH

Ein historischer Bildband über die Floriansjünger der Hansestadt

Auf 128 reich illustrierten Seiten vermittelt Manfred Gihl einen lebendigen Eindruck von der Geschichte und dem Alltag der Hamburger Feuerwehr in der Zeit von 1870 bis 1990. Aus dem Archiv der Hamburger Feuerwehr, der Sammlung des Vereins der Hamburger Feuerwehr-Historiker, seinen eigenen sowie privaten Beständen hat er bisher weitgehend unveröffentlichte Fotos ausgewählt. Sie zeigen historische und moderne Geräte, dramatische Einsätze und Großbrände, aber auch die Wachen von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr in ganz Hamburg im Wandel der Jahrzehnte. Dieser Bildband setzt den Floriansjüngern der Hansestadt ein Denkmal.

Der verheerende viertägige Große Brand von 1842 vernichtete rund ein Drittel der Kernstadt und zwang den Hamburger Senat, sich endlich der effektiven Brandbekämpfung zu widmen. Doch erst 1872 fiel der endgültige Beschluss. Die Anfänge der Hamburger Feuerwehr zeigen faszinierende Fotografien von den ersten Hamburger Feuerwachen, pferdebespannten Feuerlöschzügen und Feuerwehrmännern bei Atemschutzübungen und Personenrettungen. Dramatische Momentaufnahmen vom Brand in der St.-Michaelis-Kirche, dem Großfeuer im Warenhaus Karstadt oder die aufsehenerregende Feuerlöschübung aus Anlass des 250-jährigen Bestehens der Hamburger Feuerkasse führen dem Leser die gefährliche Arbeit der Kameraden vor Augen.

Die ab 1908 voranschreitende Motorisierung der Feuerwehrfahrzeuge dokumentieren einzigartige Aufnahmen von batterie-elektrisch betriebenen Drehleitern, Motorspritzen und automobilen Mannschaftswagen mit Anhängerspritze. In Hamburg, dem größtem deutschen Überseehafen, spielten auch die Schiffsbrandbekämpfung und der Gewässerschutz eine große Rolle. Der Leser ist hautnah beim Stapellauf des ersten Feuerlöschbootes „Feuerwehr I“ dabei, erlebt die Lukenbrände des MS „Botilla Russ“ und die Bekämpfung von auslaufendem Rohöl.

Bilder der ausgebombten Hauptfeuerwache im Jahr 1944 und der brennenden Fabrikationsanlagen der deutschen Erdölwerke im Jahr 1941 dokumentieren den Alltag der Hamburger Feuerwehr während des Zweiten Weltkriegs. Zahlreiche Aufnahmen der Kameraden verdeutlichen die Veränderungen der Uniformen im Laufe des Jahrhunderts. Wer sich für die an dramatischen Ereignissen reiche Geschichte der Hamburger Feuerwehr interessiert, kommt an diesem faszinierenden Bildband nicht vorbei.

FORMAT

Broschur

SEITEN

128 - 196 Abbildungen

ARTIKELNUMMER

LIT-SVHH

PREIS IN EURO

€ 19,90

 

DIE GESCHICHTEN DER FEUERWEHR
FOTOS AUS DEM 20.JAHRHUNDERT

VERLAG

Sutton Verlag

AUTOR

Hajo Brandenburg

ZUM BUCH

Ein historischer Bildband über die Feuerwehren und ihre Arbeit

Der renommierte Feuerwehrhistoriker Hajo Brandenburg hat für dieses Buch aus über 100 lokalgeschichtlichen Bildbänden aus allen Ecken Deutschlands und Österreichs die interessantesten Fotos von Floriansjüngern und ihrer Arbeit ausgewählt. Sie zeigen spektakuläre Brände und den heldenhaften Einsatz bei ihrer Bekämpfung, aber auch den Alltag in den Feuerwehrkameradschaften und Löschzügen. Zugleich vermitteln sie einen anschaulichen und kompakten Überblick über die Entwicklung von Ausrüstungen und Mannschaften. Dieses Buch setzt den freiwilligen und hauptberuflichen Brandbekämpfern ein Denkmal und spiegelt zugleich die Faszination wider, die von der Feuerwehr und ihren Geräten seit jeher ausgeht.

Seit Jahrtausenden birgt das Feuer neben seinen segensreichen Wirkungen stets auch Gefahren für den Menschen. Immer wieder zerstörten große Stadtbrände blühende Gemeinwesen. Doch erst im 19. Jahrhundert etablierten sich in Deutschland und Österreich flächendeckend professionell geschulte Feuerwehren. Mit faszinierenden historischen Aufnahmen zeichnet Brandenburg die Entstehung der Freiwilligen Feuerwehren aus den Turnvereinen nach.

Kenntnisreich erläutert Brandenburg die Entwicklung von technischen Geräten wie Spritzen oder Leitern und der persönlichen Ausrüstung der Feuerwehrmänner und -frauen, die sich auf Bildern aus den Jahren zwischen 1860 und 2000 widerspiegelt. Die Fotografien zeigen den Alltag in den Feuerwehrkameradschaften zwischen Ausbildung, Übungen und Einsätzen, aber auch Feste und Jubiläen, die die Floriansjünger schon immer zu feiern wussten.

Großbrände und Katastropheneinsätze sind auf spektakulären Schnappschüssen aus zwei Jahrhunderten festgehalten: Raffinerie- und Theaterbrände, wagemutige Rettungseinsätze auf der Leiter, aber auch die unverzichtbare Hilfe bei Verkehrsunfällen, Flut- und Schneekatastrophen.

FORMAT

Broschur

SEITEN

128 - über 200 Abbildungen

ARTIKELNUMMER

LIT-SVFW

PREIS IN EURO

€ 19,90

 

DIE MÜNCHNER FEUERWEHR IM EINSATZ
VON DEN SIEBZIGERN BIS HEUTE

VERLAG

Sutton Verlag

AUTOR

Thomas Gaulke

ZUM BUCH

Bei der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr München stehen jeden Tag 2.300 Männer und Frauen bereit, um die Sicherheit der Menschen in der Millionenstadt zu gewährleisten. Fast 70.000 Einsätze leistet die Münchner Feuerwehr jedes Jahr. Die Aufgaben reichen von der Versorgung verletzter Unfallopfer über technische Hilfe bei Tierrettungen oder Gefahrgutunfällen bis hin zur Bewältigung von Großbränden. Nicht selten begeben sich die Floriansjünger dabei selbst in Gefahr.

FORMAT

Broschur

SEITEN

128 - über 200 Abbildungen

ARTIKELNUMMER

LIT-SVM

PREIS IN EURO

€ 22,90

 

 

 > EULENSPIEGEL VERLAGSGRUPPE <

 

 


 

FIREFIGHTERS DER ALLTAG DER BERLINER FEUERWEHR
EULENSPIEGEL VERLAGSGRUPPE - ZWEISPRACHIG

BESCHREIBUNG Firefighters
Der Alltag der Berliner Feuerwehr in Bildern.

Wenn es brennt, sind sie vor Ort. Gibt es einen Notfall, sind Menschen in Lebensgefahr oder ist technische Hilfeleistung gefragt, kommen sie in Minutenschnelle. Sie helfen, retten, bergen – und wollen doch nicht als Helden gelten.
Der Pressefotograf Tobias Seeliger hat mehrere Feuerwehr-Trupps begleitet und ihren Berufsalltag mit der Kamera festgehalten. Jedes seiner eindrucksvollen Bilder erzählt eine Geschichte – und zeigt, was es bedeutet, tagtäglich für das Wohl anderer unterwegs zu sein.

> Firefighters Der Alltag der Berliner Feuerwehr in Bildern
> Eulenspiegel Verlag
> 192 Seiten
> Autor: Tobias Seeliger
> Abmessungen: 21,8x20cm
> Abbildungen in Duoton
> zweisprachige Ausgabe (deutsch/englisch)
ARTIKELNUMMER LIT-FWFF-1
PREIS IN EURO 19,99

 

ALLE PREISE VERSTEHEN SICH INCL. GESETZLICHER MWST

red_bar.gif (2774 Byte)